Peggy Schmah 08237 789090

    Seminarraum

    Schild zum Seminarraum Tierhomöopathie

    Tierhomöopathie-Ausbildung 2017

    Tierhomöopathie Ausbildung – Weiterbildung – Zusatzausbildung

    Sie sind therapeutisch tätig und möchten sich spezialisieren?

    Sie haben gerade eine Tierheilpraktiker-Ausbildung gemacht und suchen nun eine umfassende praxisorientierte Tierhomöopathie Fachausbildung?

    Sie sind bereits „Homöopathie-infiziert“ und wollen nun mehr?

    Sie wollen – von Grund auf – verstehen und den Prozess zur Heilung begleiten, mehr Sicherheit in der Anwendung entwickeln?

    Sie verstehen unsere Haustiere als vollwertiges Familienmitglied, das seinen sinnvollen Platz darin einnimmt.

    • Dann können Sie unsere 12-monatige Ausbildung Tierhomöopathie absolvieren
    • einzelne Kurse zur Akutbehandlung für den Eigenbedarf besuchen
    • Sie sind bereits Therapeut? – Prima! dann können Sie sich bei uns spezialisieren, sich fortbilden und Supervisionen besuchen
     
     

    Was ist das Besondere an unseren Schulungen?

    Peggy Schmah: Wir betrachten Familien mit und ohne vierbeinige Begleiter als ein miteinander kommunizierendes System. Sind es im ersteren Fall einzelne Familienmitglieder, die sich oft mit körperlichen Symptomen Gehör verschaffen wollen, tun dies ebenso unsere tierischen Freunde. Und das ausgesprochen gerne! Suchen wir nun nach therapeutischer Hilfe, finden wir im besten Falle Unterstützung für uns Menschen oder für das Tier.

    Genau in dieser Lücke, sehen wir unsere Aufgabe.

    Wir treten ein Stück zurück und betrachten das gesamte Bild. Das Zusammenspiel der Menschen miteinander und auch den Famileinverband mit dem Tier. Dabei bedienen wir uns verschiedener Werkzeuge. Allem voran spielt für uns die Homöopathie, mit ihrer Möglichkeit das gesamte Familiengefüge heilsam zu unterstützen, die wichtigste Rolle!

    Für das „Sichtbarmachen“ vorhandener Verknüpfungen und Strukturen bedienen wir uns bei Bedarf verschiedener Aufstellungsformate, die es dem Tierhalter ermöglichen, wichtige Erkenntnisschritte zu gehen.

    Wer diesen Weg für sich als therapeutischer Begleiter als sinnvoll erachtet, für den ist es wichtig, selbständig denken zu lernen. Natürlich brauchen wir ein solides Gerüst, fachliches Wissen, das uns Sicherheit gibt. Aber wichtiger noch als eine „klassische“ Lehre zu kopieren, ist es, die eigenen Sinne zu trainieren.

    Beides zusammen und jede Menge Übung, lassen uns dann später zu einem erfolgreichen Therapeuten wachsen.

    Heute, nach 30 Jahren Arbeit mit Menschen und Tieren sehe ich, dass für mich diejenigen Informationen am hilfreichsten waren, die mir geholfen haben, meinen ganz eigenen Weg zu finden. Das hatte für mich eben viel mit Be-greifen zu tun und mit Erfahren am eigenen "Leib".

    Es gibt jede Menge Computerprogramme, die homöopathische Informationen ausspucken. Oft fehlt es aber heute am Verständnis für die Sprache des Organismus, um das Angebotene umsetzen zu können! Zur richtigen Zeit die richtigen Impulse zu setzen.

    Jedes Symptom, das uns begegnet, stellt bereits einen Lösungsversuch des Organismus dar! Mitzuhelfen, diese auch noch überflüssig zu machen, sehe ich als Aufgabe des Homöopathen.

     
     
    Peggy Schmah Tierhomöopathie
    Samuel Hanemann Homöopath

    Samuel Hahnemann

    Samuel Hahnemann hat zeit seines Lebens geforscht. Heute können wir an seinen Erfahrungen anknüpfen. Zu seiner Zeit befand sich beispielsweise die Vererbungslehre noch in den Kinderschuhen und das miasmatische Vorgehen in der Homöopathie war einfach strukturiert. Heute ist dies weitaus vielschichtiger und wir haben es bei Mensch und Tier mit zahlreichen chronischen Krankheiten zu tun und mit Zuständen, die durch viele Medikamente und Impfungen "künstlich" geprägt werden. Dieses Vorgehen wird immer wichtiger in der Tierhomöopathie.

    Sehr wirksam ist die homöopathische Begleitung auch im Bereich der Verhaltensauffälligkeiten. Viele unserer Vierbeiner drücken sich heute über Störungen im Sozialverhalten aus und zeigen unkontrollierte Aggressionen, vielfältige Ängste und Unsicherheiten.

    "Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt."

    Unsere Aus-und Fortbildungen sprechen Tierärzte, Heilpraktiker,Tierheilpraktiker und interessierte Tierhalter, gleichermassen an.

    Die Homöopathie, mit dem Schwerpunkt der Interaktion zwischen Mensch + Tier, stellt ein einzigartiges Konzept dar!

     
     

    Tierhomöopathie-Ausbildung 2017

    Termin: Beginn 14./15. Januar 2017
    Kursort: 86447 Aindling zwischen München und Augsburg
    Leitung: Peggy Schmah, Heilpraktiker-Homöopathin, Tierhomöopathin, TT.E.A.M.-Pract.®

    Die Grundlage, unsere 12-monatige Fachausbildung:

    • Geschichte und Werk Hahnemanns, §Organon
    • Dynamik von Gesundheit und Krankheit bei Mensch und Tier
    • Materia Medica, Arzneimittelbilder, kreativ betrachtet
    • Akute Fälle, chronische Krankheiten
    • Fallaufnahmen, Analysen, Repertorisationen
    • Einführung in die Miasmen, altes Modell, moderne Systeme
    • Eigene Fälle in der Gruppe bearbeiten
    • Herstellung, Potenzen, der Prozess der Verreibung
    • Live Anamnesen und Folgeverschreibungen
    • Das Tier im Familiensystem
    • Therapeutische Begleitung des sterbenden Tieres
    • Einführung in die systemische Arbeit

    Mit unserer FachAusbildung bieten wir Ihnen eine gute, solide homöopathische Grundlage. Eine tiermedizinische Vorbildung (Studium, THP-Schulung) ist für eine eigene Praxistätigkeit unerlässlich, jedoch für unsere FachAusbildung Tierhomöopathie nicht Bedingung.

    Falls Sie diese jedoch vorher, oder auch nach unserer Ausbildung absolvieren möchten, sprechen Sie uns an, wir arbeiten mit seriösen Schulen zusammen.

    Bitte fordern Sie unsere ausführlichen Informationsunterlagen an. Diese werden Ihnen per Post zugesandt.

    Oder besuchen Sie unseren alljährlichen Info-Abend im Sommer. Wir freuen uns, wenn wir Sie auf Ihrem persönlichen Weg mit unserer langjährigen Erfahrung begleiten dürfen!

    Die Termine werden in der Terminübersicht bekannt gegeben.

    Globoli Anwendung Homöopathie